Currywurst

7.11.2018 – 12°C Sonnenschein, Wurstmittwoch. Mit einem Freund auf dem Weg zum Baumarkt, mit dem Ziel 200 kg Zement zu kaufen, noch eben im Mainzer Gutenberg-Center Halt gemacht, um die wöchentliche Dosis C-Wurst zu konsumieren. Im mittlerweile in Jahre gekommenen Einkaufszentrum, das nach dem berühmtesten Sohn der Stadt benannt ist,

20.11.2018 – Da war er wieder… der Ruf nach Currywurst. Diesmal verschlug es mich auf die ebsch Seit´ und zwar nach Wiesbaden in den Stadtteil Mainz-Kastel. Hier steht am Rande des Industriegebiets Petersweg der Imbisswagen Didi’s & Bine’s Main-Curry-Treff. Erster Eindruck? Der Imbisswagen wirbt damit, dass man ihn oder seine

Mal wieder ein Mittwoch. Wurstmittwoch um genau zu sein. Wurstmittwoch der 13.06.2018. Zeit eine Currywurst zu testen. Da sich mir und meinem Elternzeitbescherer dankbarerweise eine weitere 4-köpfige Familie anschloss, fiel mit dem Hintz & Kuntz am Fischtorplatz die Wahl auf einen innenstadtnahen Wurstbräter. Das Lokal ist zudem als familienfreundlich bekannt.

Einen Tag nach dem regulären Wurstmittwoch testete ich am 28.06.2018 die Currywurst mit Pommes Frites im ALEX Mainz. Ich musste einfach einen Tag Pause machen. Das Wetter – zum schmelzen. Darum suchte ich mir ein schattiges Plätzchen auf der Gasse – sehr schöne Aussicht aufs Staatstheater. Der kleine Mann im

Aus der Kategorie „einfach mal mitgenommen“. Es war weder Wurstmittwoch noch eine geplante Currywurst. Es war ein einfacher Dienstagmittag (19.06.2018) und ich war nicht in Begleitung meines Elternzeitbescherers, sondern dankbarerweise in der eines Freundes mit der Quest irgendwo in Mainz-Hechtsheim einen Pax-Schrank abzubauen und abzutransportieren. Tja und so führte uns

Nur ich und ein schlafendes Baby im Kinderwagen – zusätzlich keine Lust lange Wege in Kauf zu nehmen, es war mal wieder einer dieser heißen Tage an dem nicht mal ein kleines Lüftchen wehen mochte. Also steuerte ich Knolli – Chicken & Chips an, das relativ zentral – neben der

Am 25.04.2018 ging der Currywursttest in die zweite Runde. Wieder ein Mittwoch – also entschied ich, dass dieser Tag nun der Wurstmittwoch werden sollte. Diesmal zog es mich in die Mainzer Neustadt zur Metzgerei beim Peter. Peter genießt unter den Neustadtbewohnern unlängst Kultstatus – man kann hier sogar die sogenannte Peteraktie

von Heike. MO’s bietet eine Currywurst mit hauseigener Currysauce, die tomatig/fruchtig/rauchig schmeckt, im Nachgang würzig/pikant, aber nicht so, dass es dir die Tränen in die Augen treibt. Zum Nachwürzen bietet MO’s ein Curry aus dem Ganzen gemahlen und sehr aromatisch schmeckend an. Auch für die Harten gibt es ein sehr

Fertiges Gericht mit der selbstgemachten Soße

von einem Gast. Schwierigkeitsgrad: leicht Zubereitungsdauer: 10 Minuten Zutaten 500g Tomaten passiert 2 EL Honig 3 EL Essig 1/2 Brühwürfel 1 EL Worcestersauce 1 1/2 EL Curry 1 TL Paprikapulver, edelsüß etwas brauner Zucker 2 Spritzer Tabasco und/oder etwas Whisky und getrocknete Chilischoten Zubereitung Alle Zutaten in einen Kochtopf geben

Wer kennt sie nicht, die Currywürste aus dem Kühlfach im Supermarkt: Auf dem Bild sieht alles ganz frisch aus und man denkt sich lecker. Nachdem die Packung dann zuhause abgemacht ist, sieht der Inhalt der Schale ziemlich seltsam aus. Leider schmeckt es dann auch oft so. Kurzum: für eine Kühlfach Currywurst schmeckt